Und führe zusammen, was getrennt ist

„Ist das der Rock des Herrn?“ 23.10.12

Heilig-Rock-Musical „Anziehend“ in Koblenzer Jugendkirche

Die Soldaten würfeln um das Untergewand Jesu (Szene aus der Premiere am 28. April 2012 in Trier)

Die Soldaten würfeln um das Untergewand Jesu (Szene aus der Premiere am 28. April 2012 in Trier)

Koblenz – „Ist das der Rock des Herrn?“ Diese Liedzeile stammt aus dem Musical „Anziehend“, das bei der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 in Trier Premiere hatte. Viermal wurde es im April und Mai in Trier aufgeführt, im September dann in Oberwesel – und nun findet auch eine Aufführung in Koblenz statt: am Samstag, 3. November, um 18 Uhr in der „Kirche der Jugend“ (St. Elisabeth) in Rauenthal.

Im Musical geht es um den Heiligen Rock, die im Trierer Dom aufbewahrte Tunika Christi – und noch um vieles mehr. Der musikalische Leiter, Regionalkantor Manfred Faig (Koblenz), beschreibt die Handlung so: „Was auf den ersten Blick ein trockener Stoff zu sein scheint – die Geschichte der Tunika Jesu – entpuppt sich beim Hören als eine überaus spannend angelegte Geschichte über das Leben Christi und seine Bedeutung für die Menschen über die Jahrtausende hinweg bis zum heutigen Tag.“ In der ersten Szene erfährt eine Mutter, dass ihr Sohn, der einen Streit schlichten wollte, getötet wurde – alles was ihr bleibt, ist sein letztes Hemd. „Dieser Einstieg schafft eine Nähe zum Zuhörer, denn das ist eine durchaus bekannte Situation“, erklärt Faig. Dahinter stehe die Frage nach dem Sinn des Lebens und des Leidens, die den Menschen oft in die Hilflosigkeit zurück werfe. „Da geht es um Fragen, die das Gehirn gar nicht bewältigen kann. Da hilft dann der Glaube, Vertrauen zu haben und den großen Sinn zu sehen“, sagt Faig.

Das Musical, das Regionalkantor Lukas Stollhof (Oberwesel) zu Texten von P. Jeremias Müller (Stift Admont/Österreich) komponiert hat, fordert nicht nur die gesangliche Qualität der Mädchenkantorei und des Jugendkammerchors der Liebfrauenkirche Koblenz und des Jungen Chores Carduelis Oberwesel. Das Zusammenspiel mit den Solisten Lara Doetsch (Kaiserin Helena), Wolfram Hartleif (Jesus), Philipp Pretz (Erzbischof), Maximilian Rembeck (Soldat Linus), Katharina Scherer (Mutter) und Chantal-Cathérine Schirra (Maria Magdalena) und der Band muss einstudiert werden. Für die szenische Darstellung - bei der weitere Schauspieler mit Sprechrollen mitwirken - der insgesamt zehn Bilder müssen die Regieanweisungen klar sein. Die Regie in Koblenz hat Jesus-Darsteller Wolfram Hartleif – und „wenn Jesus die Regie hat, muss es ja funktionieren“, schmunzelt Faig.

Karten zum Preis von 10 Euro (Kinder ab zehn Jahren 5 Euro) sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf erhältlich bei der
FachstellePlus für Kinder- und Jugendpastoral
Marktstraße 1, 56068 Koblenz
Tel.: 0261-31770
E-Mail: fachstellejugendplus.koblenz@bistum-trier.de

Außerdem gibt es das Musical auch „zum Mitnehmen“: Die Doppel-CD inklusive 48-seitigem Booklet ist zum Preis von 14,80 Euro plus Versand zu beziehen beim
Bischöflichen Generalvikariat Trier
Arbeitsbereich Kirchenmusik
Hinter dem Dom 6, 54290 Trier
Telefon: 0651-7105-508
E-Mail: kirchenmusik@bistum-trier.de

Kommentar verfassen

Bislang keine Kommentare.

Trier: 13. April bis 13. Mai 2012
Die Wallfahrt auf Facebook Folge uns auf Twitter Unser Youtube-Kanal Pressemeldungen als RSS Zur Homepage des Bistums Trier

Fotogalerien

Pilgerteppich

Hunderte Bilder aus den Wallfahrts-Wochen - viele schöne Erinnerungen, vielleicht auch für Sie!? Zu finden auf dieser Seite.